Villa Rustica

Ein ehemaliger römischer Gutshof aus dem 2.-3. Jahrhundert bei Herschweiler-Pettersheim, Landkreis Kusel

Allgemeine Informationen

Nach Funden zu urteilen, wurde das Gebäude des römischen Gutshofes in den 20er Jahren des 2. Jahrhunderts n. Chr. in Stein errichtet und vermutlich in den 70er Jahren des 3. Jahrhunderts während der Germaneneinfälle im Grenzgebiet durch Brand zerstört. In westlicher Entfernung, ca. 200-700 m, lassen sich weitere Gebäude vermuten.

 

Die freigelegte Villa Rustica bleibt in Rheinland-Pfalz das erste Objekt dieser Art, dass als Freilichtmuseum erhalten blieb.

In unmittelbarer Nähe befindet sich die Gemarkung „Hühnerkopf“. Dieser bis heute erhaltene Name lässt bereits eine punktuelle keltische Besiedlung vermuten („Hünenkopf“ - mhd. Hunnenkopf).

 

1952 wurde die Villa Rustica, unterhalb des heute brachliegenden Hartstein-Steinbruchs, entdeckt. Die Ausgrabungen in der Gemarkung „Oberste Seiters“, 1958-1961,  geleitet und durchgeführt von dem Archäologen Herrn A. Jordon, auch unter Mithilfe von Bundeswehrsoldaten, brachten  überraschende Ergebnisse und wertvolle Siedlungskeramiken zum Vorschein.

Es handelt sich bei der Ausgrabung um einen, in der damaligen Zeit typisch ländlichen Gutshof in den Nordprovinzen des römischen Imperiums und gehört vom Typus zu einem sogenannten „Bollendorf“. Die Anlage besteht aus den Grundmauern eines Haupthauses mit einer Größe von 23 × 23,5 Metern. Der Gutshof verfügte über eine zentrale Halle, ein Atrium, das 16,5x12m war und als Wirtschaftsbereich diente. Die Wohnräume befanden sich wahrscheinlich im Obergeschoss. Bemalter Wandputz ließ auf eine geschmackvolle Ausstattung schließen.

 

1992/93 ließ die Verbandsgemeinde Glan-Münchweiler die Anlage erneut freilegen und die verbliebenen Mauern sichern.

 

Um die Grundmauern der Villa Rustica wieder neu mit Leben zu füllen wurden uns von den Archäologie begeisterten Freunden "Archeoflug" einige sehr schöne Rekonstruktionen der Villa zur Nutzung zur Verfügung gestellt.  Diese Rekonstruktionen können einen Einblick in den alten Glanz der Anlage geben.

Weitere Hinweise und Erklärungen findet man vor Ort, auf der Schautafel an der Villa Rustica. Wir haben Ihnen  die PDF Datei der Schautafel nachfolgend auch als Download bereitgestellt.

Download
VILLA RUSTICA NEU .pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.6 MB

Anfahrt und Besichtigung

Die großräumige Anlage ist jederzeit zu besichtigen und immer zugänglich.

Die Anfahrt erfolgt zum einen über die K20, die u.a. Herschweiler-Pettersheim und Wahnwegen miteinander verbindet. Hier liegt der Parkplatz oberhalb der Villa Rustica, „Am Hühnerkopf“, am ehemaligen Hartsteinbruch.

Eine Informationstafel informiert Sie über mögliche Wanderwege zur Villa Rustica und zum Steinbruch.